Florian Straetmanns stellt "Der junge Karl Marx" vor PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 23. Februar 2017 um 17:53 Uhr

 

filmjungekarlmarx

Wir laden zur Premiere des Films DER JUNGE KARL MARX ein.

Weiterlesen...
 
DIE LINKE kritisiert Investor PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 18. Februar 2017 um 00:00 Uhr

Investor baut nur 17 anstatt 64 Sozialwohnungen

 

Peter-Ridder-Wilkens-klIm Vertrauen auf die Zusagen des Investors und Planers des Baugebiets der ehemaligen Lohmannwerke, insbesondere des Baubereichs an der Detmolder Straße, hatte die Bezirksvertretung Mitte beschlossen, keinen Bebauungsplan aufzustellen.

 

Dort sollten 81 Wohnungen entstehen: 64 geförderte Sozialwohnungen und 17 freifinanzierte Wohnungen. Nun hat der Investor öffentliche Fördermittel in Höhe von ca. 7,2 Millionen an das Land zurückgegeben. „Dies ist zwar legitim, widerspricht aber dem Ziel dort Sozialwohnungen zu bauen, so Peter Ridder-Wilkens, Fraktionsvorsitzender der LINKEN in der Bezirksvertretung-Mitte.

Für Peter Ridder-Wilkens ist das ein Skandal:

Weiterlesen...
 
Veranstaltung zur Digitalisierung PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 16. Februar 2017 um 00:00 Uhr

danielschwerdVortrag und Diskussion mit Daniel Schwerd, MdL NRW, DIE LINKE

09.03.2017 Donnerstag, 19:00 Uhr in der Bürgerwache, Rolandstr. 16

 

Digitalisierung / Industrie 4.0

          Risiko und Chance zugleich?

 

Konzepte der vollständigen Digitalisierung und Vernetzung werden in den nächsten Jahren die Industrie-Produktion und alle Lebensbereiche umfassend verändern.

Weiterlesen...
 
Film: 10 Milliarden - wie werden wir alle satt? PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 16. Februar 2017 um 00:00 Uhr

filmplakat10 Milliarden -

      wie werden wir alle satt?

 

Wir laden Euch zu einer Filmvorführung mit einer anschließenden, offenen Diskussionsrunde ein.

 

Der Eintritt ist frei und für einen kleinen, nachhaltigen Snack ist auch gesorgt.

 

Dienstag, 14. März 2017, um Einlass ab 18:30 Uhr / Beginn Film 19:00 Uhr

Offkino Bielefeld, August-Bebel-Str. 94 – 33602 Bielefeld

  

Weiterlesen...
 
Bericht von der Veranstaltung zur Friedenspolitik vom 09.02. PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 15. Februar 2017 um 17:08 Uhr

Nein zu Kriegseinsätzen und Waffenexporten!

ostermarsch2015k

 

DIE LINKE ist die einzige Partei im Bundstag, die konsequent gegen Kriegseinsätze und Waffenexporte stimmt.

 

Das machte Alexander Neu, Obmann im Verteidigungsausschuss, auf der Veranstaltung „Wie wird Außen-politik zur Friedenspolitik“ in der Bielefelder Bürgerwache deutlich.

 

 

Er kritisierte die immer stärkere militärische Ausrichtung Deutschlands. – 450,- Euro werden pro Kopf im Jahr für Rüstung ausgegeben.

Für DIE LINKE ist Krieg kein Mittel der Politik. Deshalb soll Deutschland aus den militärischen Strukturen der NATO aus- und stattdessen für ein kollektives Sicherheitssystem unter Beteiligung Russlands eintreten, das Abrüstung als ein zentrales Ziel hat.

Weiterlesen...
 
Bielefelder Haushalt: Wirklichkeitsfremd und widersinnig PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 11. Februar 2017 um 10:29 Uhr

DIE LINKE lehnt Haushalt ab: 

wirklichkeitsfremd und widersinnig

 

Dr.Dirk-Schmitz-klAm  9. Februar hat DIE LINKE den städtischen Haushalt 2017 abgelehnt und Änderungsanträge gestellt:

• Obwohl die Stadt dazu verpflichtet ist, erstattet sie bei Arbeitslosengeld II und Grundsicherung die angemessenen Wohnungsmieten nicht in voller Höhe.

Überall sind die Mieten deutlich gestiegen – nur bei Wohnungsmieten der Ärmsten gehen alle anderen Ratspolitiker davon aus, dass es seit dem Jahr 2005 keine Inflation und keine Mieterhöhungen gab. Das ist wirklichkeitsfremd und rechtswidrig.

 

DIE LINKE hat daher einen Antrag gestellt, dass kurzfristig ein „schlüssiges Konzept" zur Ermittlung der realen und angemessenen Wohnungsmieten erstellt werden soll. Der Antrag der LINKEN wurde vom Rat von allen anderen Ratsmitgliedern abgelehnt, obwohl auch das Bundessozialgericht ein solches „schlüssiges Konzept" fordert.


• Besonders widersinnige Stellenkürzungen: Alle haben erkannt, dass in Bielefeld viele Wohnungen fehlen. Ganze Stadtteile samt Verkehrswege, Wohnflächen und Gewerbeflächen müssen überplant oder neu entwickelt werden: Doch an den geplanten Stellenkürzungen in den Bereichen Stadtentwicklungsplanung, Bauleitplanung und Wohnbauförderung wollen alle anderen festhalten.

Weiterlesen...
 
DIE LINKE Bielefeld verurteilt Anschlag auf Moschee PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 10. Februar 2017 um 13:14 Uhr

DIE LINKE Bielefeld verurteilt den feigen Anschlag auf die bosniakische Moschee an der Ziegelstraße. Nur dem Zufall ist es zu verdanken, dass dabei keine Menschen ums Leben gekommen sind. Noch ist über die Täter nichts bekannt und wir wissen nicht, ob der Anschlag in einem Zusammenhang mit den fremdenfeindlichen Tendenzen im Land steht. Wir fordern, dass die Polizei in allen Richtungen ermittelt.

 

Doch wir nehmen die Tat und den fremdenfeindlichen Brief zum Anlass zu betonen: Wir wehren uns gegen die von rechten Kräften betriebene Ausgrenzung von Muslimen und anderen Bevölkerungsgruppen!

 

Weiterlesen...
 
Zukunft Gestalten - Militärische Flächen für Wohnen nutzen PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 07. Februar 2017 um 21:33 Uhr

Bielefeld braucht mehr Mietwohnungen –

der Abzug der Britten 2019 bietet dafür große Chancen


Bernd-Vollmer-klTrotz aller Prognosen, Bielefeld ist in den letzten Jahren gewachsen. Es ist damit zu rechnen, dass dieser Trend „Zurück in die Stadt" – in Verbindung mit dem Ausbau der Universität – sich fortsetzt.

Zwar sind in den letzten Jahren Wohnungen neu gebaut worden, aber im unteren Mietpreissegment ist der Wohnraum mittlerweile extrem knapp.


DIE LINKE hatte im Hauptausschuss um Auskunft gebeten, was an Fläche und Wohnraum zur zukünftigen Nutzung zur Verfügung stehen wird. Nach Aussage der Verwaltung geht es um 62,75 ha Fläche und 468 Wohneinheiten.

Den mittlerweile angestoßenen Beteiligungsprozess begrüßt DIE LINKE ausdrücklich.

Weiterlesen...
 
Konferenz zum sozial-ökologischen Umbau PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 04. Februar 2017 um 00:00 Uhr

»Genug für Alle«

- so lautete das Motto einer Konferenz, zu der die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die Linksfraktion im Bundestag Ende Januar nach Essen einluden.

Um die 400 Teilnehmer*innen diskutierten den notwendigen sozial-ökologischen Umbau aus LINKER Sicht.

sabineleidigDazu ein Interview mit Sabine Leidig, Bundestagsfraktion DIE LINKE, Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur. Sabine war eine der Organisatorinnen der Konferenz.


Was verstehst du unter sozial-ökologischem Umbau?

 

Der Kapitalismus zerstört Leben. Nicht nur Ausbeutung, auch die Folgen von Umweltzerstörung treffen Menschen ungleich. Wir wollen für soziale Gerechtigkeit kämpfen. Wälzen wir deren ökologische Kosten auf den globalen Süden ab, ist das zu kurz gedacht. Deshalb heißt Gerechtigkeit immer auch Nachhaltigkeit.

 

Weiterlesen...
 
Gegen Armut können wir was tun PDF Drucken E-Mail
Montag, den 30. Januar 2017 um 17:55 Uhr

 

reichtumarmutbartsch

 

Weiterlesen...
 
Wahl des Bundestagskandidaten PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 19. Januar 2017 um 11:15 Uhr

 Friedrich Straetmanns kandidiert für DIE LINKE zur Bundestagswahl

friedrichAuf der Mitgliederversammlung am 18.01. wurde Friedrich Straetmanns zum Direktkandidaten im Wahlkreis Bielefeld/Gütersloh II gewählt.

 

 

Friedrich Straetmanns zu seinen inhaltlichen Beweggründen:

 

Ich trete im Bundestagswahlkampf insbesondere für meine Partei an, um dem Thema „ soziale Gerechtigkeit“ den Stellenwert zu geben ,der ihm zukommt.

 

In meiner täglichen Arbeit als Richter am Sozialgericht sehe ich die Folgen des jahrelangen Sozialabbaus in Deutschland. Arbeitnehmer müssen in der Realität mit sinkenden Renten nach langem Arbeitsleben auskommen. Das ist nach meinem Urteil Folge der verfehlten Sozialpolitik der großen Parteien wie CDU/ CSU, SPD und Grüne.

Weiterlesen...
 
Rütli ist für Integration nicht geeignet PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 18. Januar 2017 um 13:31 Uhr

Räumung des Übergangsheims Teichsheide ist ein schwerer sozialpolitischer Fehler

Barbara-Schmidt-kl"Die geplante Aufgabe des Übergangsheims Teichsheide ist ein schwerer sozialpolitischer Fehler", erklärt Barbara Schmidt, Fraktionsvorsitzende der Linken im Bielefelder Stadtrat. "Das Übergangsheim für Flüchtlinge liegt hier mitten im Wohngebiet. Herr Bensch, Sozialarbeiter der Hellingskampschule, hat zusammen mit Kindern geflüchteter Familien das Konzept der internationalen Klasse entwickelt. Das Freizeitzentrum Helli und die Kita bilden tragende soziale Netze für die Geflüchteten. Über viele Jahre haben sich sozial-integrative Strukturen entwickelt, die unbezahlbar sind."

Sozialdezernent Nürnberger hatte im Dezember 2016 angekündigt, dass stark sanierungsbedürftige Übergangsheim Teichsheide freiziehen zu wollen und die Geflüchteten, insbesondere Familien, in den Rütli umzusiedeln.

Weiterlesen...
 
Für einen barrierefreien Zugang zur Stadtbahn PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 15. Januar 2017 um 19:44 Uhr

Hochbahnsteig – hier und jetzt

hochbahnsteigdemoFür einen barrierefreien Zugang zur Stadtbahn an der Normannenstraße haben sich am Samstag 15.1. viele Menschen mit und ohne Einschränkung versammelt.

Bielefeld pro Nahverkehr und der Beirat für Behindertenfragen hatten dazu aufgerufen. Auch die Polio Selbsthilfegruppe war dabei. Es wurde noch einmal deutlich gemacht, wie nötig die Barrierefreiheit ist.

 

Eine Stadtbahn hielt extra 10 Minuten damit demonstriert werden konnte, wie schwierig es ist, jemandem im Rollstuhl in die Bahn zu heben und wieder heraus zu helfen. Auch Personen mit Rollator oder Kinderwagen wurde in die Bahn geholfen.

Weiterlesen...
 
Wahl des Bundestagskandidaten PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 12. Januar 2017 um 06:53 Uhr

Wahl des Bundestagsdirektkandidaten und Delegierte zu Parteigremien.

Mitgliederversammlung der LINKEN am Mittwoch, 18.01. um 19 Uhr in der Bürgerwache, Rolandstr. 16


Friedrich-Straetmanns-grDie Mitglieder der LINKEN wählen ihren Direktkandidaten für den Wahlkreis Bielefeld/Gütersloh II.

Als Kandidat steht Friedrich Straetmanns (Bild) zur Wahl. Er hat bereits im März 2016 von den LINKEN OWL Kreisverbänden das Votum für die Kandidatur für einen aussichtsreichen Platz auf der Landesliste zur Bundestagswahl bekommen.

Friedrich Straetmanns (55 Jahre), Richter am Sozialgericht Detmold, sieht die soziale Gerechtigkeit als Schwerpunkt seiner politischen Arbeit an. Dazu gehören insbesondere auskömmliche Einkommen und Renten für alle, eine höhere Besteuerung von Spitzen- und Kapitaleinkommen aber auch eine aktive Friedenspolitik.

Die Anmeldung von weiteren Kandidaturen für das Direktmandat sind bis zur Versammlung möglich.

Desweiteren werden auf der Versammlung Delegierte für den Landesparteitag, den Landesrat und die Vertreter*innenversammlung zur Aufstellung der Landesliste gewählt.

Weiterlesen...
 
Statt 108 Euro für Riester - 33 Euro in die Rentenkasse PDF Drucken E-Mail
Montag, den 09. Januar 2017 um 19:01 Uhr

1.mai2015c»Wir wollen die gesetzliche Rente stärken«

Von Matthias W. Birkwald, erschienen in Clara, Ausgabe 42, 09. Dezember 2016
 
 Was halten Sie von den Plänen der Bundesregierung, noch in diesem Jahr eine große Rentenreform zu beschließen?

Matthias W. Birkwald: Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Tatsächlich rauscht eine Welle neuer Altersarmut heran. Es ist höchste Zeit zu handeln, damit wir in Zukunft keine Armutsrenten mehr haben und die Rente endlich wieder den Lebensstandard sichert.

 

Gemeinhin hat man den Eindruck, den Seniorinnen und Senioren in Deutschland gehe es gut. Ihre Renten steigen jedes Jahr, in diesem sogar um vier bis fünf Prozent.

Weiterlesen...
 
CETA bleibt ein Angriff auf Demokratie, ArbeitnehmerInnenrechte und die Umwelt. PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 03. Januar 2017 um 20:52 Uhr

Der große CETA-Schwindel

aktionbeerdigung11Attac, Campact, Powershift und Corporate Europe Observatory haben das Informations-Papier "Der große CETA-Schwindel" auf Deutsch herausgebracht. Es zeigt: CETA bleibt ein Angriff auf Demokratie, ArbeitnehmerInnenrechte und die Umwelt.


Die Kritik am Handelsabkommen CETA zwischen der EU und Kanada reißt nicht ab. Eine Analyse des Vertragstexts sowie einer Reihe von Zusatzerklärungen, die die Kritik am CETA ausräumen und Unterstützung für die Ratifizierung gewinnen sollten, zeigt, dass die Bedenken bezüglich des Abkommens weiterhin gerechtfertigt sind.

Denn trotz der Versuche der kanadischen Regierung und der EU-Kommission, CETA als progressives, modernes Abkommen darzustellen, bleibt CETA das, was es von Anfang an war: Ein Angriff auf Demokratie, die Rechte von ArbeiternehmerInnen und die Umwelt. Eine Ratifizierung von CETA durch das Europaparlament und die Parlamente der 28 EU-Mitgliedstaaten wäre ein schwerwiegender Fehler. (Quelle TTIP unfairhandelbar / Bild Aktion vom Bielefelder Bündnis gegen TTIP & Co.)

 

Hier die sechs "Schwindel", die in dem Papier auffliegen:

Weiterlesen...
 
Ein gutes neues Jahr PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 01. Januar 2017 um 16:31 Uhr

neuesjahrdielinke

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier: Dietmar Bartsch, DIE LINKE: 2017 wird ein besonderes Jahr!

 

 
Armut von Kindern beenden! PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 27. Dezember 2016 um 19:44 Uhr

Jedes Kind ist gleich viel wert - Kinderarmut endlich wirksam bekämpfen.

Hier: Petiton: Keine Ausreden mehr!


kindergleichechanceDass in einem der reichsten Länder der Erde rund zwei Millionen Kinder und Jugendliche in Armut leben müssen, ist beschämend.

Es ist eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, dass fast jede fünfte Person unter 18 Jahren nicht unbeschwert und ohne existenzielle finanzielle Entbehrungen aufwachsen kann.

Arme Kinder und Jugendliche haben schlechtere Chancen auf einen guten Bildungsabschluss. Sie sind stärker in ihrer Entwicklung eingeschränkt, leiden unter schlechteren Wohnbedingungen und werden gesellschaftlich ausgeschlossen. Sie weisen auch häufiger Defizite hinsichtlich ihres Spiel- und Arbeitsverhaltens, ihrer Sprachkompetenz und ihrer Einbindung in soziale Netzwerke auf.

Weiterlesen...
 
"Linker" Bielefelder Jahresrückblick PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 20. Dezember 2016 um 20:43 Uhr

demotrkeikarstadt2 

Jahresrückblick 2016

 

Als Partei und gemeinsam mit vielen Bündnispartnern haben wir eine lebendige politische Arbeit gestaltet und LINKE Politik in Bielefeld erfahrbar gemacht.

 

Wir bedanken uns bei allen Menschen, die sich für eine sozialere und friedlichere Weltgesellschaft im zurückliegenden Jahr eingesetzt haben.

 

 

Es folgt ein unvollständiger „linker“ Rückblick auf das Jahr 2016:

 

 

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL