Fluchtursachen bekämpfen PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 04. September 2015 um 15:49 Uhr

Bekämpfung der Fluchtursachen bedeutet einen grundlegenden Politikwechsel!

 

lampedusa800.000 Menschen werden laut Schätzungen der Bundesregierung dieses Jahr Asyl in Deutschland beantragen. Selbst ernannte „besorgte Bürger“ hetzen, Rassisten zünden Asylbewerberheime an und behaupten, die Flüchtlinge würden Sozialmissbrauch betreiben.

 

Auch Politiker herrschender Parteien tragen zur Hetze bei. So sagte CSU-Chef Horst Seehofer in gewohnter Revolvermanier beim politischen Aschermittwoch: „Ich werde die Zuwanderung in die Sozialsysteme bis zur letzten Patrone bekämpfen.“

 

Diesen Rassismus, diese Hetze, gilt es entschieden zu bekämpfen. Auf der Straße, mit Demos gegen Nazis und Rassisten, durch die Unterstützung von Willkommensinitiativen für Flüchtlinge – und durch Aufklärung darüber, warum Menschen oft eigentlich fliehen (müssen).


Weltweit sind ca. 60 Millionen Menschen auf der Flucht, so viele wie noch nie seit dem 2.Weltkrieg. Die aller meisten der Flüchtlinge (ca. 35 Millionen) sind Binnenflüchtlinge; also nicht mal die Hälfte aller Flüchtlinge macht sich auf, das eigene Land zu verlassen. Und nur 1,3 Millionen dieser 60 Millionen suchen Asyl in Industrieländern.

Weiterlesen...
 
Sozialticket: Ein Stück Normalität erreichen PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 03. September 2015 um 16:52 Uhr

Bezirksvertretung Jöllenbeck will Sozialticket über mobiel-Verkaufsstellen vertreiben

Benni-Stiesch-grPeter Kraiczek bezeichnete in der letzten Sitzung den Antrag als vorbildlich. Gut recherchiert. Und auch sinnvoll. Weshalb seine Fraktion diesen einhellig unterstützen wird. Kraiczek ist in der Bezirksvertretung Jöllenbeck Fraktionsvorsitzender der CDU und stimmte so einen Antrag zu, den Benni Stiesch für Die Linke initiiert hat.

Worum geht es? Im Stadtbezirk Jöllenbeck ist es für die dortigen Menschen schwer, monatlich aufs neue das Sozialticket zu kaufen. Im ganzen Bezirk gibt es keine Verkaufsstelle, die nächstgelegenen Stellen sind im Freizeitzentrum Baumheide sowie in der Kleiderkammer gegenüber der Agentur für Arbeit. „Wer nicht gerade was in der Stadt zu erledigen hat, muss sich für einmal Fahrkarten kaufen zu einer Tour auf machen, die hin und zurück mindestens eine Stunde Fahrzeit kostet", so Benni Stiesch. Dabei kommt erschwerend hinzu, daß das Sozialticket nur an 10 Tagen im Monat erhältlich ist. Verpasst man diese, muss man einen Monat die regulären Fahrpreise zahlen. Für Menschen ohne reguläres Einkommen ist dies eine drastische persönliche Einschränkung.

Weiterlesen...
 
Das muss drin sein! PDF Drucken E-Mail
Montag, den 31. August 2015 um 18:47 Uhr

Deine Stimme gegen Befristung und Leiharbeit!

DIE LINKE startet Unterschriftensammlung

befristungleiharbeitstoppenWer soll da eigentlich noch seine Zukunft planen können? Die Zahl unsicherer Arbeitsverhältnisse ist in den letzten Jahren stetig gestiegen. 

 

 

Fast 2,8 Millionen Beschäftigte haben inzwischen nur noch einen befristeten Job. 

Junge Frauen sind besonders stark betroffen: nur noch ein Drittel der mit ihnen neu abgeschlossenen Arbeitsverträge ist unbefristet.

 

 

 

Dabei sollen doch gerade junge Menschen ihre Zukunft planen und eine Familie gründen.

Wir sagen: Schluss mit Leiharbeit, sachgrundlosen Befristungen und Kettenbefristungen.

 

  

DIE LINKE wird mit einer bundesweiten Unterschriftensammlung gegen Befristung und Leiharbeit aktiv. Jede und jeder von Euch kann dies sofort tun:

 

Unterzeichnet den Aufruf gegen Befristung und Leiharbeit.

 

Leitet ihn direkt per Mail oder Facebook an Freunde und Verwandte weiter.

Weiterlesen...
 
Mehrheit für LINKEN Antrag PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 26. August 2015 um 05:42 Uhr

Schildesche sagt NEIN zur Schließung der Bürgerberatung 

Die Schließung der Bürgerberatungen in 5 Stadtteilen stand am 20.8. in der Bezirksvertretung (BZV) Schildesche auf der Tagesordnung.

einwohnerantrag3Die beiden Mitglieder der LINKSFRAKTION Inge Bernert und Hartwig Hawerkamp (Foto) hatten den Antrag eingebracht, die Bürgerberatung  in Schildesche zu erhalten.

 

 

Dabei wurden sie von der CDU – Fraktion unterstützt, die sich insbesondere gegen die Verlagerung vieler Aktivitäten und städtischer Dienstleistungen aus den Außenbezirken ins Zentrum engagierte. Immerhin hatte die CDU in Hillegossen schon einmal gegen die Schließung votiert, seinerzeit unterstützt von allen Parteien in der dortigen BZV.

 

Diesmal gab es Gegenwind hauptsächlich von den GRÜNEN und von Bezirksbürgermeister Detlev Knabe (SPD), die sich allerdings nicht trauten offen für die Schließung zu argumentieren, sondern die Ergebnisse des „Prüfauftrages“, den sie mit der Paprika-Koalition selber gestellt haben, abzuwarten.

 

Angesichts der Tatsache, dass die BZVen in dieser Frage gar nichts zu beschließen haben, es sei denn, sie signalisieren im Vorfeld, dass der Bezirk nicht einverstanden ist mit der Schließung, ein äußerst fragwürdiges und durchsichtiges Verhalten.

Weiterlesen...
 
Bielefelder Montagsdemo feiert Jubiläum PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 25. August 2015 um 05:29 Uhr

Glückwunsch zum 11. Jahrestag der Montagsdemo
Am Montag, 24. August, hatte die Bielefelder Montagsdemo ihr 11-jähriges Jubiläum:

 

montagsdemo1Mit Kaffee, Kuchen, Kultur und Redebeiträgen wurde das Engagement der Montagsdemonstranten gefeiert. Bei Wind und Wetter haben die Aktiven jeden Montagabend gegen die Hartz 4 Gesetze und gegen den Sozialabbau demonstriert, debattiert und protestiert.

 


Mitglieder der LINKEN gehören zu den stetigen Montagsdemonstranten oder sind bei bestimmten Gelegenheiten immer wieder vor Ort. Grund genug für DIE LINKE zum Jahrestag ein Grußwort einzubringen.

 

 

Kreissprecher der LINKEN Carsten Strauch erinnerte an den gemeinsamen Ursprung:


"Mit der Montagsdemo verbindet DIE LINKE der gemeinsame Protest gegen die Agenda 2010, die die damalige Bundesregierung aus SPD und Grünen zu Gunsten der Konzerne eingeführt hat. Wir hoffen, dass nicht noch einmal 11 Jahre Proteste notwendig sind, um Selbstverständlichkeiten wieder einzuführen.

 

Weiterlesen...
 
Am 10.10. zur Demo gegen TTIP nach Berlin! PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 23. August 2015 um 19:40 Uhr

Wir fordern: TTIP & CETA stoppen!

Jetzt Busfahrkarten für die Fahrt nach Berlin sichern.

demo18.04ausschnitt

 

Am 10. Oktober in Berlin organisiert ein breites Bündnis aus Gewerkschaften, Umwelt- und Sozialverbänden unterstützt von der Partei DIE LINKE eine bundesweite Großdemonstration.


Mit den Freihandelsabkommen TTIP und Ceta zwischen EU und den USA bzw. Kanada werden die Standards, die unsere Arbeitsrechte, Gesundheit und Umwelt schützen, gesenkt oder ganz abgeschafft. Sie stärken einseitig die Profitinteressen der Konzerne.

Für einen gerechten Welthandel!


Der Wert des Freihandels wird über soziale und ökologische Regeln gestellt. Zur Lösung der globalen Probleme Armut und Klimawandel benötigen wir faire weltweite Abkommen, die:

- gute Lebens- und Arbeitsbedingungen garantieren.berlinbielefelddemo
- öffentliche und gemeinnützige Daseinsfürsorge stärken
- Macht der Konzerne und Finanzmarktakteure begrenzen
- Demokratie und Mitbestimmung ausbauen
-Umwelt und Sozialstandards erhöhen und nachhaltiges Wirtschaften fördern

Weiterlesen...
 
LINKE-Aktion wirbt für solidarische Gesundheitsversicherung PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 19. August 2015 um 05:34 Uhr

Behandlung nur gegen Bares?

 

Mit einer kreativen Aktion warb DIE LINKE im Bundestag am Montag, 17. August, in Bielefeld für ihr Konzept eines solidarischen Gesundheitswesens.

 

 

gesundheit3Mitten in der Fußgängerzone platzierte die LINKSFRAKTION vier Krankenhausbetten, an deren Kopfenden Parkuhren die Betrachter zur Zahlung horrender Liegegebühren aufforderten.

 

Erstaunte Passanten suchten das Gespräch mit den Politikerinnen, die mit der Aktion die Kommerzialisierung des Gesundheitssektors veranschaulichten.

 

Ihre Fragen konnten die Menschen in der Bielefelder Innenstadt an Kathrin Vogler, Sprecherin für Arzneimittelpolitik und Patientenrechte der LINKEN im Bundestag, sowie ihre Fraktionskollegin Inge Höger richten. Auch Mitglieder der Bielefelder LINKEN suchten das Gespräch mit den Menschen.

 

Es geht heute leider nicht mehr um Menschen und ihre optimale Versorgung. Die Jagd dasmussdrinseinlogonach Gewinnen und der gnadenlose Wettbewerb dominieren unseren Gesundheitsbereich mehr und mehr”, analysierte Vogler die Lage der Krankenversorgung. Aus Patientinnen und Patienten würden Kundinnen und Kunden, Gesundheit werde zur Ware, das Gesundheitssystem ein eigener Markt, kritisierte die Gesundheitsexpertin.

Weiterlesen...
 
Kampagne "Kein Drohnenkrieg" PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 11. August 2015 um 06:11 Uhr

Kampagne Stopp Ramstein: Kein Drohnenkrieg!

 

„Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen.“

vernunft-plakatHier: Infos und Aufruf unterschreiben

Der US-Militärstützpunkt Ramstein ist ein zentrales Drehkreuz für die Vorbereitung und Durchführung völkerrechtwidriger Angriffskriege. Die meisten tödlichen Einsätze US-amerikanischer Kampfdrohnen, u.a. in Irak, Afghanistan, Pakistan, Jemen, Syrien und Afrika, werden über die Satellitenrelaisstation auf der US-Air-Base Ramstein durchgeführt.

 

US-Drohnenpiloten auf verschiedensten Militärbasen nutzen Ramstein für die Steuerung der Killerdrohnen in weltweiten und illegalen Kriegseinsätzen.

 

In Ramstein analysieren und aktualisieren ca. 650 MitarbeiterInnen ständig die Überwachungsdaten der vermeintlichen Zielpersonen und leiten ihre Daten dann weiter.

Weiterlesen...
 
Demo gegen türkische Kriegspolitik PDF Drucken E-Mail

Demonstration gegen Unterdrückung, Terror und Krieg

Trotz Urlaubszeit haben am Samstag, 01.08.15, in Bielefeld mehr als 600 Menschen gegen die Kriegspolitik der Regierung des türkischen Präsidenten Erdogan protestiert.

 

demotrkeijul2Sie folgten damit einem Aufruf des "Bündnis der demokratischen Kräfte OWL" in dem kurdische und türkische Organisationen gemeinsam wirken. Auch zahlreiche deutsche Linke haben die Demonstration unterstützt.

 

 

Für DIE LINKE Bielefeld hielt Vorstandsmitglied Frank Schwarzer eine Rede, in der er den Abzug der deutschen Patriot-Raketen aus der Türkei sowie die Aufhebung des PKK-Verbotes in Deutschland forderte.

Später überbrachte Linksjugend-Mitglied Onur Ocak ein Grußwort, in dem er deutlich machte, dass die türkische Regierung nicht gegen den Terror kämpft, sondern selbst Terror ausübt. Die Veranstalter verweisen auf eine bundesweite Demonstration zum Thema, die am 08.08.2015 in Köln stattfindet.

 

 

Die Rede von Frank Schwarzer; Kreisvorstand DIE LINKE Bielefeld, auf der Demonstration:

Weiterlesen...
 
Unabhängige Patientenberatung erhalten PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 29. Juli 2015 um 05:26 Uhr

Betrug der Bundesregierung an den Interessen der Patient*nnen

 

ingehger3" Im Gesetz ist geregelt, dass sich Patient*innen unabhängig von den Krankenkassen und Ärzten beraten lassen können“, erklärt die Bundestagsabgeordnete Inge Höger. „Jetzt soll ein privates Unternehmen, das gleichzeitig ein Call-Center im Auftrag von Krankenkassen betreibt, diese ‚unabhängige‘ Beratung übernehmen. Für mich ist das blanker Hohn. Vielmehr deutet alles darauf hin, dass mit diesem Coup die bisherige wirklich unabhängige Beratung ausgeschaltet werden soll.“

 

 

Zur Erinnerung: Seit vielen Jahren gibt es die Forderung nach einer von den Interessen der Krankenkassen und Ärzten unabhängigen Beratung von Patient*innen. Im ganzen Bundesgebiet hatten sich verschiedene Initiativen gebildet, um diese Forderung umzusetzen.

 

 

Seit vielen Jahren sind Berater*innen auch in der Unabhängigen Patientenberatung in Bielefeld aktiv. Nun, wo endlich der Rechtsanspruch auf eine unabhängige Beratung durchgesetzt wurde und endlich auch Geld dafür zu Verfügung steht:

Nun soll diese Beratung von einem kommerziellen Call-Center, das bisher vor allem für Krankenkasse gearbeitet hat, erledigt werden?!

Wir sagen, dass ist Betrug an den Interessen von Patient*innen.

Weiterlesen...
 
DIE LINKE in der BZV Heepen PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 25. Juli 2015 um 14:27 Uhr

Bürgerberatung erhalten


Bernd Schatschneider-klIn beiden Sitzungen wurde eine Anfrage zu der beabsichtigten Schließung der Filiale in Brake gestellt. Eine Antwort blieb die Verwaltung dabei schuldig. Es wurde auf ein laufendes Organisationsprojekt verwiesen.

Merkwürdig dabei ist, dass für die Filiale Hillegossen in der BZV Stieghorst vergleichbare Fragen mit verwertbaren Daten beantwortet wurden. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.

 

 

Die Linke wird jetzt einen Einwohnerantrag stellen, um die Schließung der fünf Ein-Personen-Filialen der Bürgerberatung in Brake, Hillegossen, Schildesche, Gadderbaum und Dornberg zu verhindern. Dafür benötigen wir insgesamt 8.000 Unterschriften.


Wenn sie auch weiterhin den Bürgerservice vor Ort nutzen wollen, unterstützen sie bitte diese Aktion. Die Listen dafür werden in ganz Brake verteilt.

Weiterlesen...
 
Abschiebungen stoppen! PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 23. Juli 2015 um 05:34 Uhr

DIE LINKE fordert: Abschiebungen in Bielefeld endlich stoppen!



Barbara-Schmidt-kl"Wir sind erst einmal erleichtert, dass die geplante Abschiebung des 18jährigen albanischen Mädchens gestoppt werden konnte und das Mädchen aus der Abschiebeanstalt Büren zurück zu ihrer Familie kann", erklärt Barbara Schmidt, Fraktionsvorsitzende der LINKEN im Bielefelder Stadtrat.

 

"Mit diesem Fall wird aber auch das unmenschliche System von Abschiebungen deutlich. Die unselige Einstufung von Staaten als ‚sichere Herkunftsländer' verhindert den Blick auf konkrete Flucht- und Asylgründe. Besondere Anerkennung verdient der Einsatz der jungen Leute, die durch ihren Protest die Abschiebung - wenn auch vorläufig - verhindert haben. Wenn Bielefeld seinem Anspruch gerecht werden will, bunt und weltoffen zu sein, dürfen solche Abschiebungen nicht stattfinden!"

 

 

 Hier: Pressemitteilung AK Asyl

 
Pegida ist in Bielefeld nicht willkommen PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 22. Juli 2015 um 05:48 Uhr

Keine „Schnitte“ für Pegida

bielefeldistbunt

Rund 1.000 Menschen folgten dem Aufruf „Bielefeld ist und bleibt bunt und weltoffen“ am Montagabend, um gegen die erste Bielefelder Pegida-Demonstration zu demonstrieren.

Die „Pegida“ Initiatoren hatten jedoch frühzeitig erkannt, das s ihre rechte Gesinnung in Bielefeld keine Chance hat und die Demonstration im Vorfeld bereits abgesagt. Das „Bündnis gegen Rechts“, in dem zahlreiche Organisationen und Bürger*Innen mitarbeiten, hatte zur Gegenkundgebung aufgerufen.


Auf der Kundgebung sind spenden für den AK Asyl e.V. gesammelt worden. Der Verein bietet verschiedene Beratungsangebote und Unterstützung für Flüchtlinge in der Region Bielefeld an.


bielefeldistbunt3Hintergrund:


Eine Zusammenstellung von Publikationen aus der Rosa-Luxemburg-Stiftung zu den aktuellen Entwicklungen von Pegida, AfD und Co.

Mythen und Fakten zur Migrations- und Flüchtlingspolitik

 
Bürgerberatungen erhalten PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 19. Juli 2015 um 11:12 Uhr


EINWOHNER-ANTRAG zum Erhalt der Bürgerberatungen
LINKE sammelt Unterschriften


einwohnerantrag2„Wir haben erst angefangen
Es werden immer mehr,
wir haben erst ……“

 

Das alte Kinderlied ist hier gemünzt auf das Sammeln von Unterschriften für den Erhalt der Bürgerberatungen in den Stadtteilen. Die sog. „Paprika“ – Koalition hat die „Bürgernähe“ zwar im Namen einer der Unterstützerparteien, zeigt sich aber wenig bürgernah, was ihre Kürzungspläne anbetrifft.

 

 

 

Bis zum Jahresende sollen die Beratungsstellen in den Stadtteilen Brake, Schildesche, Dornberg, Hillegossen und Gadderbaum dicht gemacht werden.

 

Der Einwohnerantrag der LINKEN kommt da gerade richtig.

 

Gedruckte Listen gibt es im Parteibüro bzw. im Ratsfraktionsbüro.

Die Listen können auch als pdf zugemailt werden. Bitte anfordern bei: 
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. / Tel. 0521-515080

 

 

Weiterlesen...
 
Faktencheck Griechenland PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 19. Juli 2015 um 08:57 Uhr

Griechenland-Krise: Warum die einfachen Wahrheiten nicht stimmen

solidarittmitgriechenlandGutes Video von campact
Diese 5 Expert/innen haben für uns die Griechenland-Krise entwirrt: Dr. Til van Treeck (Wirtschaftswissenschaftler Uni Duisburg-Essen), Margarita Tsomou (Herausgeberin Missy Magazin), Ulrike Hermann (Journalistin bei der taz), Harald Schumann (Autor und Journalist, Tagesspiegel), Prof. Dr. Gesine Schwan, (Politikwissenschaftlerin, Humboldt-Viadrina).

Hier: Griechenland: Warum die einfache Antworten nicht stimmen!

 
Humanitäre Krise in Griechenland stoppen! PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 16. Juli 2015 um 20:29 Uhr

Die Folgen der Austeritätspolitik und Spendensammlung für Solidaritätskliniken in Griechenland


spendesoliklinikkleinDie Finanzkrise Griechenlands und die Forderungen nach weiteren Einschnitten in die Sozialsysteme beherrschen die Nachrichten. Aber was diese Kürzungspolitik für die Menschen in Griechenland bedeutet, davon berichtete Dr. med. Angelika Claußen auf Einladung der Bielefelder LINKEN.

 

Angelika Claußen, europäische Vorsitzender vom IPPNW (Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges, Ärzte in sozialer Verantwortung e.V) war Mitglied einer Delegationsreise von 25 Ärzten nach Athen.

 

 

 

„Das Recht auf Gesundheit ist ein Menschenrecht. Dass der IWF, die EU und die deutsche Bundesregierung die schwere Krise des Gesundheits- und Sozialsystems völlig ausblenden, kann nur als menschenverachtend bewertet werden“ so Angelika Claußen.

Weiterlesen...
 
10. Oktober: Bundesweite Demo für einen gerechten Welthandel PDF Drucken E-Mail
Montag, den 06. Juli 2015 um 05:22 Uhr

TTIP und CETA: Jetzt Aufruf zur Großdemonstration am 10. Oktober unterschreiben!
demottipokt

Die Vorbereitung auf die Großdemonstration gegen TTIP und CETA am 10. Oktober laufen auf Hochtouren.

Geplant sind bereits mehrere Sonderzüge aus der ganzen Republik. Immer mehr Organisationen haben inzwischen erklärt im Herbst mit nach Berlin zu mobilisieren, darunter der DGB mit all seinen Mitgliedsgewerkschaften sowie der Paritätische Gesamtverband, BUND, Naturfreunde, WWF, Greenpeace, Campact, Attac und natürlich DIE LINKE.


Auf der Mitgliederversammlung der Bielefelder LINKEN wurde einstimmig die Mobilisierung zur Demo als politische Schwerpunktsetzung im Herbst beschlossen. Gemeinsam mit dem Bielefelder "Bündnis gegen TTIP, CETA & Co." wird die Anreise zur Demo in Bussen oder ggf. per Sonderzug organisiert.


Der Aufruf "TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!" kann jetzt auch individuell online unterschrieben werden - und gerne auch an Freundinnen und Freunde weitergeleitet werden!

 
1. International Picknick am Obersee PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 21. Juni 2015 um 00:00 Uhr

Picknick am OberseeDas 1. International Picknick am Obersee, wurde von der Initiative „Jetzt & Hier- Bielefeld wird bunter!" am 21.06.2015 veranstaltet.

Die Bewohner des Flüchtlingsheimes Teichsheide sind dazu eingeladen worden. Leider sind nicht so viele Bewohner mitgekommen, wie sich vorher angemeldet haben, was sicher auch an dem unbeständigen Wetter lag. Allerdings immer noch genug um einen schönen Nachmittag mit Spiel und Spaß und gutem Essen zu genießen. Die Kinder und auch Erwachsenen haben Fußball gespielt, es gab Dosenwerfen, Riesen-Mikado und Mensch-ärgere-Dich-nicht.

Weiterlesen...
 
Christopher street day Bielefeld – „Hauptsache Mensch“ PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 20. Juni 2015 um 00:00 Uhr

CSD2015Unter dem Motto „Hauptsache Mensch" war die Linksjugend Bielefeld auf dem alljährlichen Christopher Street Day vertreten. Themen waren vor allem der steigende Hass, die zunehmenden körperlichen Übergriffe und die weiterhin vorhandene rechtliche und gesellschaftliche Diskriminierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transmenschen und Intersexuellen in unserer Gesellschaft.

Die Linksjugend und DIE LINKE streiten nicht nur am Christopher Street Day, sondern jeden Tag gegen Homophobie, Ausgrenzung und Diskriminierung von allen Menschen.

Natürlich darf an einem solchen Tag auch der Spaß nicht zu kurz kommen, mit unserem „Dosenwerfen auf homophobe Politikerinnen und Politiker" wollten wir auf die prominenten Köpfe dieser rückwärtsgewandten Ideologie aufmerksam machen.

Weiterlesen...
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL