Demos gegen Rechts PDF Drucken E-Mail
Montag, den 07. November 2016 um 08:09 Uhr

 

afdprotest

Bunt und laut gegen rechte Initiativen in Bielefeld

Trotz Regens demonstrierten vergangenen Samstag bereits ab 9 Uhr früh Vertreter des Bündnisses gegen Rechts, der LINKEN, der Piraten wie auch der SPD vor dem Haus der rechtsextremen Burschenschaft Normannia-Nibelungen in der Schloßhofstraße.

Dieses Jahr hatte die studentische Verbindung Jürgen Elsässer vom Magazin „Compact" und Martin Sellner von der „Identitären Bewegung" Österreichs als Redner zu ihrer regelmäßig stattfindenden Strategieentwicklung unter dem harmlosen Decknamen "Ideenwerkstatt" eingeladen.

Die schätzungsweise 90 Demonstranten zeigten mit ihrer Präsenz, dass rechte Inhalte keine "Ideen" für Bielefeldsind.

 


Direkt im Anschluss beteiligten sich die Teilnehmer an der Kundgebung gegen die erste öffentliche Veranstaltung der AfD in Bielefeld. Zu diesem Anlass hatte die Partei fünf Redner angekündigt: Rolf Diekwisch (AfD Bielefeld), Martin Renner (Zweiter Vorsitzender des AfD-Landesverband NRW), Christian Blex (AfD Warendorf), dazu David Eckert (AfD-Hochschulgruppe Düsseldorf) und Andreas Kalbitz (MdL des Landes Brandenburg).


Den mit Deutschlandfahnen ausgestatteten etwa 80 Zuhörern begegnete die Gegendemonstration mit über 500 Teilnehmern. Und obwohl der Marsch vom Rathaus bis zum Jahnplatz 100 Meter vor den AfD-Anhängern durch massive Polizeipräsenz aufgehalten wurde, dürften die lauten Proteste die Veranstaltung doch wesentlich gestört haben.

 

Kristina Rein / DIE LINKE Bielefeld