Sozialticket ausweiten PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 07. Februar 2018 um 19:38 Uhr

Schwarz-gelber Angriff auf Sozialticket erfolgreich abgewehrt

Brigitte Stelze-kl

Seit 2011 wird das Sozialticket in Bielefeld von mehr als 10.000 Menschen genutzt, ein erkennbares Zeichen für den Bedarf an bezahlbarer Mobilität. Auf Druck von Initiativen und Verbänden bleibt es durch öffentliche Bezuschussung in NRW erhalten.

Das Bündnis für ein Sozialticket freut sich, dass seit 2016 auch in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford ein entsprechendes Ticket von derzeit 4000 Berechtigten genutzt wird.

In diesem Jahre kommen die Kreise Gütersloh und Lippe dazu. Die LINKE hat diese Projekte vor Ort maßgeblich unterstützt.

 

Wir wollen einen Schritt weitergehen und arbeiten an der  Weiterentwicklung sozialer Mobilität, die nicht an den Grenzen unserer Stadt und den Nachbarkreisen endet. Dies ist bei notwendiger Flexibilität für Arbeitssuchende und Beschäftigte in Teilzeit, für Menschen mit geringen Einkommen und der wachsenden Zahl von Armutsrentner*innen, eine diskriminierende und einschränkende Barriere.

Das Bündnis für ein Sozialticket in Bielefeld lädt aktuell zu einem Fachgespräch Vertreter_innen der Verkehrsunternehmen, OWL-Verkehr, den Fahrgastbeirat und Vertreter_innen von Wohlfahrtsverbänden ein, mit dem Ziel Lobbyarbeit für soziale Mobilität in der Region zu stärken. Wir halten euch auf dem Laufenden!

  

Brigitte Stelze

Bündnis für ein Sozialticket / DIE LINKE Bielefeld