Am Schwarzen Freitag 13. Juli ruft der Rote Punkt Ostwestfalen Lippe zu einer Aktion gegen Real in Bielefeld auf PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 12. Juli 2018 um 09:17 Uhr

Am Aktionstag plant der Verein aktion./.arbeitsunrecht e.V. bundesweite Aktionen gegen Real

https://aktion.arbeitsunrecht.de/de/schwarzer-freitag/real

 

FREITAG13 logo auf schwarz-300x72Der gemeinnützige Verein sagt:

"Der Horror ist real"

 

 

 

Genaueres in der Zeitung junge Welt vom 9.7.2018:

„Streikbrecher, Lohndumping, gelbe Gewerkschaften: Supermarktkette »Real« quetscht Beschäftigte aus

Am 8. Juni diesen Jahres hat die Metro AG die 34.000 Beschäftigten der 280 Real-­Supermärkte in die neu gegründete »Real GmbH« überführt. Dort sollen neu eingestellte Vollzeitbeschäftigte 1.630 Euro verdienen – 40 Prozent weniger als zuvor. Das Urlaubsgeld soll von 1.262 auf 680 Euro gekürzt werden, das Weihnachtsgeld von 1.611 auf 450 Euro. Dafür wird die Arbeitszeit von 37,5 auf 40 Wochenstunden erhöht.“Der komplette Artikel der Zeitung junge Welt: https://www.jungewelt.de/artikel/335601.alte-clans-neues-kapital.html

 


 

FREITAG13 logo auf schwarz-300x72Am Freitag, den 13. Juli 2018 um 15 Uhr ist eine Aktion beim Real-Markt in Bielefeld an der Teutoburger Str. geplant.

Die Bürgerrechtsinitiative wirft der Metro-Tochter Real Ausbeutung, Tarifflucht und Lohndumping vor. https://arbeitsunrecht.de/schwarzer-freitag-fuer-real-supermaerkte/

Veranstalter vor Ort: Der Rote Punkt Ostwestfalen Lippe

Unterstützer*innen sind herzlichst willkommen!

Treffpunkt und Weiteres unter Tel.: 0160-8449702