Das LINKE Steuerkonzept PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Carsten Strauch   
Sonntag, den 23. Juli 2017 um 16:34 Uhr

Sozial. Gerecht. Frieden. Für alle.

Unser Bundestagswahlprogramm: Gerechte Steuern! 

btwplakatsteuern

 

Für hohe Vermögen - über einer Million - werden wir endlich wieder eine Vermögensteuer einführen. Damit können wir die öffentlichen Angebote verbessern: Schulen und; Kitas, sozialer Wohnungsbau, Internet, Kranken-häuser und öffentlicher Nahverkehr. Das kommt allen zu Gute. Wenn alle genug beitragen, ist für alle gut gesorgt.

 

 

Wir senken die Steuern für Menschen mit durch-schnittlichen und niedrigen Einkommen. Wir erhöhen den Steuerfreibetrag auf 12.600 Euro. Alle, die weniger als 7.100 Euro brutto im Monat verdienen, werden mit unserem Steuerplan entlastet. Wir gleichen das aus, indem wir hohe Einkommen stärker besteuern.

 

Hier: Umfairteilen – Forderung DIE LINKE

 

Steuern:  Teufelszeug oder sinnvolle Umverteilung?

 

 

 

 

Die Tea Party lässt grüßen
Wie jedes Jahr ruft der Bund der Steuerzahler auch jetzt seinen Gedenktag aus. Die Berechnung allerdings ist falsch und nichts anderes als vulgärökonomischer Populismus.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2017-07/steuerzahler-gedenktag-deutschland-arbeit-abgaben/komplettansicht

 

 

Ohne Soli geht es nicht

Deutschland braucht nicht "die größte Steuersenkung aller Zeiten" (Horst Seehofer), sondern das größte Investitionsprogramm aller Zeiten.

http://gegenblende.dgb.de/artikel/++co++38d60368-67b7-11e7-aab2-525400e5a74a

 

 

SPD - Zukunftsplan auf tönernen Füßen

Ohne eine Vermögensteuer, die endlich die Reichen und Superreichen zur Finanzierung von modernen Schulen, sanierten Straßen, mehr Pflegepersonal, mehr Lehrerinnen und Lehrern, mehr Polizisten heranzieht, bleibt der Zukunftsplan von Martin Schulz nur Schall und Rauch.“

https://die-linke.de/themen/nachrichten/detail/zukunftsplan-auf-toenernen-fuessen-1/